Gut vorbereitet zur JAMS

So wird der Messebesuch zum Erfolg

Die Jobs And More Schramberg bietet die gute Gelegenheit, um mit Personen aus der Berufspraxis ins Gespräch zu kommen. Die Aussteller suchen auf der Ausbildungsmesse gezielt nach guten Auszubildenden. Beste Chancen also für die Besucher, sich nicht nur zu informieren, sondern auch schon gleich erste Kontakte zu knüpfen.

Wirklich erfolgreich sind nach Aussagen der Personaler aber nur jene Messebesucher, die wenig dem Zufall überlassen und dafür umso gezielter vorgehen. Ein Besuch bei der JAMS will also gut geplant sein.

  • Selbsteinschätzung: was kann ich und was will ich

Je nach Berufsbild werden unterschiedliche Anforderungen gestellt. Grundvoraussetzung für beruflichen Erfolg sind Interesse, Ausdauer, Teamfähigkeit und Kreativität. In den meisten Berufen benötigt man eine Kombination vieler Fähigkeiten und Begabungen, aber in unterschiedlichen Ausprägungen.

Um später im Beruf erfolgreich sein zu können, solltest du dir Gedanken über deine Stärken und Vorlieben machen. Denke dabei an deine Hobbys, deine schulischen Stärken, dein Engagement im Verein oder bei besonderen Projekten.

 

  • Dein persönlichen Besuchsplan für die JAMS

 

Informiere dich im Vorfeld der Messe über die Aussteller. Welche Ausbildungsberufe bieten sie an? Erste Informationen hierzu findest du im Internet auf der Seite www.jam-schramberg.de. Finde heraus welcher Schulabschluss für die von dir gewünschte Ausbildung erforderlich ist. Unterstützung dabei gibt die Agentur für Arbeit unter https://berufenet.arbeitsagentur.de/.

 

Erstelle dann eine Liste mit den Unternehmen, die du am Messetag besuchen möchtest.

 

 

  • Vorbereitung muss sein

Damit der Messebesuch nicht zum Frusttermin wird, gilt es, sich interessante Aussteller schon im Vorfeld näher anzuschauen. Was machen die Unternehmen genau? Welche Ausbildungen bieten sie an? Welche Qualifikationen sind gefordert? Die Firmen-Webseiten bieten viele Details. Aber auch Freunde, Eltern oder Lehrer können Hinweise geben.

Bereite die Gesprächssituation am Messestand vor. Überlege (und notiere!) dir kurze Sätze mit denen du das Gespräch beginnen wirst: Beschreibe dich, den angestrebten Schulabschluss und dein Anliegen. Merke dir auch zwei bis drei Sätze in denen du deine besonderen Stärken, Interessen und Erfahrungen ausführst. Wenn du die Situation zuhause „übst“ wirst du sicherer.

  • Erstelle einen Fragenkatalog

Überlege dir Fragen, die du den Auszubildenden oder Mitarbeitern des Unternehmens stellen willst. z.B. Ist ein Praktikum oder ein Schnuppertag möglich? Wie sind die Voraussetzungen und Fristen für eine Bewerbung? Denke an „Insider-Fragen“, die du den Azubis oder Studierenden am Messestand stellen kannst: Was ist besonders gut am Auszubildenden-Programm? Es gilt: Je konkreter die Fragen sind, desto besser die Antworten!

 

  • Worauf kommt es am JAMS-Tag an?

Ist es dann soweit, lautet die wichtigste Regel bei der Ausbildungsmesse: offensiv auf die Menschen zugehen. Oft nehmen die ausstellenden Unternehmen eigene Auszubildende als Standpersonal mit. Schülern fällt es oft leichter Gleichaltrige anzusprechen als einen Personalchef. Das ist den Unternehmen bewusst und deshalb ist es durchaus erwünscht den ersten Kontakt zu den jugendlichen Ansprechpartnern aufzunehmen. Du bist gut vorbereitet und kannst deshalb selbstbewusst und mit einem Lächeln ein Standgespräch beginnen.

Notiere dir an jedem für dich interessanten Stand die wichtigsten Infos, Tipps sowie Namen der Gesprächspartner.

Trotz Besuchsplan: Halte deine Augen auf beim Rundgang durch die JAMS. Vielleicht fällt dir an weiteren Ständen noch ein attraktives Angebot auf.

 

  • Und nach der JAMS?

Sortiere noch am gleichen Wochenende deine Messenotizen und gesammelten Unterlagen. Lese alles in Ruhe durch und hefte die wichtigen Tipps, Adressen sowie Fristen ab.

Überlege, welche Gespräche für dich besonders interessant waren. Hat sich dein Berufswunsch bestätigt oder gibt es neue Aspekte? Sprich mit deinen Eltern, Freunden oder Lehrern über deine Eindrücke und dann starte dann deine Bewerbungsvorhaben. Viel Erfolg!